A--    A-    normal    A+    A++  
MENÜ
CC-BY: Simon StobbeCC-BY: Simon Stobbe

FRLSMER Bänkelrundweg

Auf Initiative der Freien Wähler Gemeinschaft e.V. Friedelsheim wurde ein 5,5 km langer „Rundweg“ geschaffen, der an 9 Stationen zum Verweilen, zum Ausruhen und zur sportlichen Betätigung einlädt.

Auf den Hinweisschildern werden die Geschichte des Ortes und der Weinbau erlebbar gemacht.

Station 1: Kirchenwingert an der Prot. Kirche

Hier geht´s zum YouTube Video

Weinprinzessin Sandra Krebs

Station 2: Forster Weg

Friedelsheimer Bischofsgarten

Wie verkoste ich einen Wein richtig?:

https://www.youtube.com/watch?v=mvOEEgZ6thw


1971 wurde die Weinlage Neuberg in Friedelsheimer Bischofsgarten umbenannt. Die Grundherren des Bischofsgarten waren lange Zeit die Fürstbischöfe von Speyer. Der letzte Fürstbischof des Bistums und Hochstifts Speyer, Philipp Franz Wilderich von Walderdorff, starb am 21.April 1810

Station 3: Dürkheimer Straße (Kurve)

Friedelsheimer Schlossgarten

Das Jahr des Winzers: von Januar bis Dezember:

https://www.youtube.com/shorts/HELPP2wuSjo

Das Friedelsheimer Schloss, das der Lage den Namen gab, wurde im Jahre 1525 im Bauernkrieg zerstört und 1578 neu errichtet. Hier wachsen verschiedenste Rebsorten auf sandigem Lehm und kalkhaltigem Löß.

Station 4: Gemarkungsgrenze

Friedelsheimer Schlossgarten

Arbeiten im Weinberg: die Rebzeilen werden "herausgeputzt":

https://www.youtube.com/shorts/HELPP2wuSjo

Die protestantische Schlossherrin Elisabeth Dorothea geb. von Degenfeld-Schomberg floh aus Liebe am 12.05.1751 mit dem katholischen Grafen von Wiser, um diesen am selben Tag im Kloster Oggersheim zu heiraten. Sie war eine Wohltäterin der Gemeinde und ist in der prot. Kirche bestattet. Hier, inmitten des Rebenmeeres, haben Sie einen wundervollen Blick auf die Wachtenburg und auf die Haardt.

Station 5: Schutzhütte

Friedelsheimer Schlossgarten
Das wieder aufgebaute Schloss wurde in den Kriegsjahren 1632,1689 und 1794 erneut zerstört. 1803 musste Joseph Johann von Wiser den gesamten Friedelsheimer Besitz verkaufen. In der Weinlage Schlossgarten werden heute eine Vielfalt an Reben angebaut: u.a. Heroldrebe, Chardonnay, Portugieser, Dornfelder, Riesling, Müller-Thurgau

Station 6: Salinenweg

Friedelsheimer Schlossgarten
Der Schlossbesitzer, Johann Casimir (1543-1592), benutzte das Schloss als Lustschloss. Sein 25 Hektar großer Lust- und Tiergarten wurde allgemein gerühmt. Johann Casimir liebte den Wein und ging der Sage nach als „Jäger von Kurpfalz“ in das deutsche Volkslied ein. Entdecken Sie die Friedelsheimer Historie auf dem innerörtlichen Johann Casimir Rundweg

Station 7: Gashäuschen

Friedelsheimer Schlossgarten

Zum Video:

https://www.youtube.com/shorts/VGEf-_maSac

Rebsortenlehrpfad Im Schlossgarten

Station 8: Bouleplatz/Streuobstwiese

Friedelsheimer Rosengarten
In der ersten Hälfte des 19.Jh kam landläufig der Name Rosengarten auf. Hier liegt ein Hinweis auf das üppige Vorkommen der Heckenrosen. Die Rosen-Namen wurden als sehr werbewirksam angesehen. In Friedelsheim wurde das Gebiet „Waltershöhe“ 1971 in „Rosengarten“ umbenannt.

Station 9: Grundschule

Friedelsheimer Gerümpel
Johann Grümbel war um 1720 als Amtmann bei dem Grafen von Wiser in Anstellung. Die Überlieferung sagt, dass die Weinlage Gerümpel vom Familiennamen Grümbel abgeleitet wurde. Der Name könnte auch so nach Friedelsheim gekommen sein: 1499 trat Philipp von Bechtolsheim das Wachenheimer Flurstück „Im Gerümbel“ seinem Vetter Grymbel von Bechtolsheim ab.